Hinweise für Autoren

Die KriPoZ veröffentlicht Aufsätze und Buchrezensionen zu deutschen und internationalen kriminalpolitischen Themen, sowie Tagungsberichte und Anmerkungen zu Entscheidungen mit kriminalpolitischer Relevanz. Die KriPoZ erscheint 6x im Jahr.

Es gibt folgende Rubriken:

  • Allgemeine Beiträge (Richtgröße 30.000 – 40.000 Zeichen)
  • Stellungnahmen zu Gesetzesentwürfen (Richtgröße 30.000 – 40.000 Zeichen)
  • Auslandsrubrik (Richtgröße 30.000 – 40.000 Zeichen)
  • Buchbesprechungen (Richtgröße 10.000 – 15.000 Zeichen)
  • Tagungsberichte (Richtgröße 10.000 – 15.000 Zeichen)
  • Entscheidungen (Richtgröße 10.000 – 15.000 Zeichen)

Schicken Sie bitte Ihre Manuskripte ausschließlich in elektronischer Form als unformatiertes Word-Dokument (.doc) an die Schriftleitung: schriftleitung@kripoz.de. Bitte beachten Sie, dass sämtlicher Schriftverkehr ebenfalls auf elektronischem Wege erfolgt!

Nach Einsendung erfolgt ein Peer-Review-Verfahren (double-blind), wobei eine fachliche, inhaltliche und formale Bewertung vorgenommen wird. Wird das Manuskript zur Veröffentlichung angenommen, so erhält der Autor Korrekturfahnen auf elektronischem Wege, die vom Verfasser durchgesehen und zurückgesandt werden müssen, bevor eine Veröffentlichung erfolgen kann. Mit Zusendung der korrigierten Fahnen wird automatisch die Freigabe zur Veröffentlichung erklärt.

Rechtseinräumung:

Der Verfasser/die Verfasserin räumt der KriPoZ-Schriftleitung mit Übersendung des Manuskripts das Recht ein, seinen/ihren Beitrag in der KriPoZ zu veröffentlichen. Der Verfasser/die Verfasserin versichert, dass er/sie über die urheberrechtlichen Nutzungsrechte des Beitrages inklusiver aller in ihm enthaltenen Tabellen, Abbildungen, Grafiken und Zeitschriften verfügt.

Ein Honoraranspruch entsteht nicht.

Für den Inhalt eines Beitrags trägt allein der Autor die Verantwortung, die Meinung der Herausgeber/Schriftleitung/Redaktion wird durch den Abdruck eines Beitrags nicht wiedergegeben.

Hier finden Sie die redaktionellen Richtlinien zur Abfassung von Manuskripten – wir bitten um Beachtung.